×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

www.einrichten-design.de

  • Wenn der Besuch länger bleibt… - Stapelbett und Stapelliege

    Weihnachten und Silvester bedeutet für viele Menschen endlich die eigenen Kinder oder Eltern, Geschwister, Tanten und Onkels, Cousins und Cousinen und Freude wieder zusehen und fröhlich zu feiern. Es sind Tage der Nähe, der Gemeinschaft, des Genießens und Lachens und der Freude. Eine tolle Zeit.

    Im Normalfall schläft der Besuch auf einer aufblasbaren Luftmatratze oder auf dem Sofa im Wohnzimmer. Beides ist aber in der Regeln nicht so bequem, dass die Oma am nächsten Morgen nicht über Rückenschmerzen klagt. Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihren Gästen einen schönen und gemütlichen Schlafplatz bereiten. Wir können Ihnen jetzt schon sagen „Stapeln ist erlaubt“.

    Lönneberga Stapelbett von Richard Lampert

    Das Lönneberga Stapelbett von Richard Lampert besticht durch seine schlichte und doch elegante Erscheinung. Es wurde von Alexander Seifried designed und wird von Richard Lampert hergestellt. Das stapelbare Bett besticht durch seine schlichte elegante Ausführung und lässt sich durch diverse Accessoires perfekt ergänzen. Der Bettrahmen ist aus MDF mit Melaminbeschichtung in weiß mit den Kanten in natur, oder aus Multiplex Seekiefer sowie lackiert erhältlich. Die geringe Matratzenhöhe von 10 cm ermöglicht es zwei Betten zu stapeln.

    Twice Stapelbett von Authentics

    Das Stapelbett Twice von Authentics besteht aus einem stabilen schwarz lackierten MDF Rahmen und einzeln gelagerten Federleisten aus Buchenholz. Werden zwei Betten übereinander gestapelt, greifen Kopf- und Fußteile präzise ineinander. So ergeben sie ein bequemes Sofa für das Kinderzimmer oder Gästezimmer. Als Matratzengröße wird 200 x 90 und für die Matratzenstärke bis zu 18 cm empfohlen.

    Stapelliege von Müller Möbelwerkstätten

    Das zeitlose Design eines modernen Möbel-Klassikers ist die von Rolf Heide entworfene raumsparende Stapelliege von Müller Möbelwerkstätten. Sie ist ideal für jedes Gästezimmer. Gestapelt und mit Rückenkissen versehen, werden zwei Liegen übereinander zum Sofa oder nebeneinander zum Doppelbett. Die Stapelliege besteht aus besonders stabilem, 9-fach verleimten Schichtholz. Es handelt sich dabei um eine offenporig lackierte Ausführung, 14 verschiedene Farben stehen zur Auswahl. Die Stapelliege gibt es in der Ausführung Buche lackiert, Birke natur oder Nussbaum natur lackiert auch ein bisschen höher als das Original. Übereinander gestapelt, erreichen dann die zwei Liegen die Komforthöhe von 48 Zentimetern.

    Freuen Sie sich auf Ihre Lieben.

     

  • Verbeulte Blechskulptur – der Hocker Plopp des Designers Oskar Zieta

    Fast wie eine verbeulte Blechskulptur schaut der „Plopp“, der Hocker des Designers Oskar Zieta aus. Das Sitzmöbel ist eines der erfolgreichsten Produkte des in Polen geborenen und in der Schweiz wohnenden Designers.

     

    Die einzigartige, verspielte Form ergibt sich aus seinem neuartigen Formgebungsverfahren, genannt FIDU, was so viel bedeutet wie „Freie Innendruck Umformung“.  Bei der Herstellung werden zwei identische dünne Bleche präzise zusammengeschweißt und dann unter Druck durch Luft oder Wasser aufgeblasen. Kein Möbelstück gleicht dem anderen, da die Deformation des Blechs nur zum Teil steuerbar ist.

    Seit der Hocker auf dem Markt vorgestellt wurde ist er weltweit auf vielen Ausstellungen, wie zum Beispiel die Mailänder Möbelmesse gezeigt worden und hat viele angesehene Preise, wie zum Beispiel den Red Dot Design Award 2008, den Bundespreis 'Gute Form' 2008 und den Forum AID Award 2009, gewonnen.

     

    Der Plopp Hocker von Zieta gibt es bei www.einrichten-design.de in den Maßen 35  x 50 cm, 45 cm x 65, und 25 x 35 cm (Breite x Höhe) und in den Farben rot, schwarz, weiß, grau, gelb, grün, blau, in Rohrstahl oder Stainless Steal.

    Für empfindliche Böden gibt es zum Hocker Botki-Socken aus Filz in den Farben grau oder pink. Sitzkissen mit einer Oberseite aus grauem Filz und der Unterseite aus schwarzem synthetischen Leder runden das Angebot ab. Trotz der eher einem Plastikmöbel vergleichbaren Form, ist der aus Stahl bestehende Hocker sehr belastbar und strapazierfähig.

11-12 von 12

Seite:
  1. 1
  2. 2