×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Arne Jacobsen

  • Fritz Hansen: Objects Kollektion & Renaissance der Klassiker

    Fritz Hansen Merino Throw Wolldecke grau jpgIm Jahr 2017 geht Fritz Hansen neue Wege: Ab sofort gehören nicht nur Möbel- und Leuchtenklassiker zum Produktportfolio des dänischen Herstellers. In Zusammenarbeit mit Cecilie Manz und aiayu sind Wohnaccessoires entstanden, die ihre ganz eigene Sprache sprechen. Femininer, weicher Ausdruck trifft auf skandinavisches Stilbewusstsein und hochwertige Handwerkskunst - wir sind begeistert von den neuen Vasen, Kissen und Kerzenhaltern von Fritz Hansen.

    Objects by Cecilie Manz

    Bei Cecilie Manz, die im Jahr 2004 den Danish Design Award erhielt, ist in puncto Design "alles möglich", wie sie selbst sagt. Allerdings legt die Designerin Wert darauf, dass jede neue Designkreation eine Funktion erfüllt - und Cecilie Manz persönlich etwas bedeutet. Betrachtet man ihre Entwürfe, spürt man sofort deren Aussagekraft. Lasst euch von den neuen Objects für Fritz Hansen verzaubern!

    Objects by aiayu

    Fritz Hansen Merino Throw Wolldecke grau 2 jpgAiayu - dieser klangvolle Name steht im Japanischen für "Seele". Und genau das ist es, was die Entwürfe des dänischen Designstudios besitzen. Mit sanften, sinnlichen Objekten bereichert Aiayu die Objects Kollektion von Fritz Hansen auf einzigartige Art und Weise. Weiche Kissen aus Babylamawolle und eine flauschige Decke aus Merinowolle laden zum Entspannen ein. Die seltene Babylamawolle stammt übrigens aus dem bolivianischen Hochland und ist besonders strapazierfähig.

    Klassiker neu interpretiert: Hocker Dot und Siebener Stuhl

    Auch der Dot Hocker von Arne Jacobsen reiht sich in die neue Objects Kollektion ein. Mit glänzend verchromten Beinen und einer Sitzfläche aus schwarzer Esche oder edlem Walnussholz ist der Klassiker aus dem Jahr 1954 nun endlich wieder bei Fritz Hansen verfügbar. Eine weitere Sonderedition von Dot ist die edle Variante mit bronzefarbenem Gestell und lederbezogener Sitzfläche.

    Fritz Hansen's Choice 2017

    Fritz Hansen Serie 7 Siebener Choice 2017 merlot (3)Fritz Hansen Serie 7 Siebener Choice 2017 nude (2)Er wurde zu Fritz Hansens Lieblingsstück 2017 auserkoren: Der legendäre Siebener Stuhl 3107 mit roségoldenem Gestell und einer Sitzfläche in dunkelrotem Merlot oder pastellfarbenem Nude. Bei der Farbgebung ließ sich Fritz Hansen von der japanischen Kirschblüte inspirieren. Mit frühlingshafter Leichtigkeit sind die neuen limitierten Siebener ein Muss für jeden Fan von Arne Jacobsen.

    Taucht ein in die neue Objects-Welt von Fritz Hansen und genießt den Frühling!

  • by Lassen – Designer Handwerkskunst aus Dänemark

    flemming-lassen-mogens-lassen-rechts-arne-jacobsen v.l. Flemming und Mogens Lassen, rechts hinten Arne Jacobsen

    Geboren im Jahr 1901 und 1902 war den by Lassen Brüdern schon im jungen Kindesalter klar, dass sie später einmal Architekten sein würden. Und dies sollte sich bestätigen: Wie durch einen Zufall besuchten sie sogar die gleiche Schule wie Arne Jacobsen. Diesen sollen die Brüder später sogar davon überzeugt haben, Architekt statt Maler zu werden – ein Glück, sonst wären uns berühmte Entwürfe wie der legendäre Siebener Stuhl verwehrt geblieben.

    Born to be architects – die Brüder Flemming und Mogens Lassen

    Zahlreiche Entwürfe gehen auf das Konto der Brüder Flemming und Mogens Lassen – von skandinavisch-kühlen Regalsystemen über bequeme Sitzmöbel bis hin zu unverwechselbaren Wohnaccessoires. Eines haben alle Designentwürfe gemeinsam: Die Herstellungsweise nach althergebrachter Handwerkskunst. Flemming und Mogens Lassen wollten keine kurzlebigen Designprodukte schaffen, sondern Stücke von bleibendem Wert – für ganze Generationen. Daher werden alle by Lassen Entwürfe von dänischen, speziell geschulten Handwerkern gefertigt. Zahlreiche Einzelschritte sind nötig, um das perfekte Endprodukt in Händen zu halten. Von den hohen Verarbeitungsstandards könnt ihr euch in diesem Video überzeugen.

    Mogens Lassen

    mogens lassenMogens Lassen, der zeitweise in Paris lebte und arbeitete und dem sogar eine Stelle im Designstudio von Le Corbusier angeboten wurde, gilt als Mitbegründer des Dänischen Funktionalismus. Nicht nur Le Corbusier diente Mogens Lassen als Inspirationsquelle, sondern auch die Bauhaus Designbewegung. Seine Entwürfe zeichnen sich daher durch geometrische Formen aus – man könnte beinahe schon von Kubismus sprechen.

    By Lassen Ikone: Kubus

    Edel und zeitlos: Kubus ist der wohl berühmteste Entwurf von Mogens Lassen, allen voran Kubus Bowl. Und das aus gutem Grund: Kaum ein Wohnaccessoire ist so wandelbar wie der aus massivem Metall gefertigte Dekoquader mit eingelassener Schale. Ob bestückt mit Pflanzen, mit schwimmenden Blüten, als Obstschale oder zur Aufbewahrung von Schlüssel & Co. – Kubus Bowl ist vielseitig und wandelbar. Und da das Gestell wetterbeständig ist, kann es sogar im Außenbereich eingesetzt werden. Dazu passen die Kubus Kerzenständer, die ihr bei uns im Onlineshop mit einer, zwei, vier oder acht Kerzenhaltern bestellen könnt.

    Vielfältige Aufbewahrung: Regalsystem Frame

    Entschied den German Design Award 2016 für sich: Die Jury war vom Regalsystem Frame auf ganzer Linie überzeugt. Das ist nicht weiter verwunderlich, bietet das aus vielen Einzelelementen in unterschiedlichen Größen erhältliche Aufbewahrungssystem doch schier unzählige Kombinationsmöglichkeiten. Ganz nach Platzbedarf und Geschmack lassen sich dreidimensionale Wandgebilde schaffen, die nicht nur praktisch, sondern auch einfach schick sind. By Lassen hat hierfür sogar eigens eine kostenlose iPhone-App entwickelt, mit der man sämtliche Kombinationsmöglichkeiten von Frame ausprobieren kann – schaut doch mal rein!

    Flemming Lassen

    flemming lassenFamilienmensch Flemming Lassen war Gemütlichkeit und Geborgenheit sehr wichtig. Dies spiegelt sich auch in seinen Entwürfen wider. Als prominenteste Beispiele seien hier der Tired Man Sessel und das Mingle Sofa aufgeführt. Die geschwungenen Armlehnen des Mingle Sofas umschließen den Sitzenden auf besonders angenehme Art und Weise. Dennoch strahlt die Couch Eleganz aus – und ist ein absolut zeitloses Designermöbelstück.

    by-lassen-mingle

    The Tired Man

    The Tired Man hat seine ganz eigene Geschichte. Entworfen im Jahr 1935 und nur für kurze Zeit erhältlich hat sich der gemütliche Armlehnensessel zu einem begehrten Sammlerstück der Designbranche entwickelt. Der von Flemming Lassen entworfene Sessel hält sogar den Rekord als am teuersten versteigertes Sitzmöbelstück in Dänemark, wo ein Einzelexemplar ganze 200.000 Euro einbrachte. Glücklicherweise ist The Tired Man seit kurzem wieder zu einem erschwinglicheren Preis erhältlich, denn by Lassen hat die Produktion der Sesselikone wieder aufgenommen.


    Seht euch um und entdeckt die vielseitigen Designentwürfe von Mogens und Flemming Lassen!

  • Klassisch schön: Wohnen in Weiß

    Weiß ist viel mehr als die Farbe der Wahl für Arztpraxen und klinisch sterile Bereiche – in der Designwelt ist Weiß aufgrund seiner lässigen und zeitlosen Ausstrahlung längst auf dem Vormarsch. Gewusst wie: Ob sparsam dosiert – in Form von Leuchten und Wohnaccessoires – oder auch raumgreifend inszeniert als Arrangement aus weißen Möbelstücken oder ganz klassisch als neutrale Wandfarbe – Weiß bringt in jeder Form Licht und Weite in den Raum.

    Ganz in Weiß

    Besonders edel und rein wirken Designermöbel, die gänzlich in Weiß gestaltet sind. Ein berühmtes Beispiel hierfür ist der legendäre Siebener Stuhl 3107 von Fritz Hansen. Dieser bringt in der komplett weiß lackierten Ausführung Ruhe, Klarheit und Klasse an den Esstisch.
    Den All-In-White-Look komplettiert eine weiße Hängeleuchte perfekt – beispielsweise die Keramikleuchte von Bloomingville, die wie ein filigran gefaltetes Origami-Kunstwerk anmutet.

    Fritz Hansen 3107 monochrom (2) weiß

    Bloomingville Pendant Lamp weißFritz Hansen 3107 monochrom weißMake it Scandinavian: Der weißen Stuhl-Leuchten-Kombi verleiht Ihr im Handumdrehen einen skandinavischen Touch, indem Ihr einen hellen Massivholztisch dazu kombiniert. Das sorgt für eine warme und freundliche Wohnatmosphäre.

     

     

     

     

     

    Skandinavisches Design: Weiß-Holz-Kombi

    Den typisch skandinavischen Weiß-Holz-Look könnt Ihr nicht nur durch geschickte Kombinationen verschiedener Möbelstücke schaffen – natürlich gibt es Designermöbel und -accessoires, die von Haus aus Holz mit weißer Farbgebung kombinieren.

    Rundum nordisch

    & tradition Copenhagen Table NA2 Eiche Laminat weißEin besonders schönes Beispiel ist der neue Raft Table NA2 von & tradition Copenhagen. Bei diesem originellen sechsbeinigen Tisch hat das Designstudio der NORM.ARCHITECTS massive Eichenholzbeine mit einer weiß laminierten Tischplatte kombiniert. Da auch der Ansatz der Tischbeine weiß lackiert ist, stellt der Tisch eine äußerst gelungene Designkreation mit nordischem Charakter dar.

    Nordisch grün

    Bloomingville Flowerpot Hanging weißMehr Grün im Wohnraum ist angesagt! Doch wie kombiniert man dieses am besten mit dem skandinavischen Wohnstil? Ganz einfach, in der weißen Blumenampel von Bloomingville mit hölzernen Perlen. Darin platziert kommt eure Lieblingsgrünpflanze perfekt zur Geltung.

     

     

    Schön luftig

    Weiß an sich wirkt ja schon luftig-leicht – doch mit der Air Garderobe und dem passenden Sideboard hat Design House Stockholm kompakte Designermöbel geschaffen, die eine ganz besondere Leichtigkeit ausstrahlen. Möglich macht dies eine Bespannung aus Schilfgeflecht zwischen den weißen Birkenholzstreben, die für eine zarte Transparenz sorgt.

    Design House Stockholm Air_wardrobe_sideboard weißDesign House Stockholm Air_wardrobe_iso weißDesign House Stockholm Air_sideboard_iso weiß

     

    Schwarz-Weiß als klassisches Farbduo

    Schick und modern: Schwarz-Weiß-Kombinationen sind ein echter Dauerbrenner in puncto Einrichtung.

    Asiatisch trifft skandinavisch

    Ein Paradebeispiel aus der aktuellen Kollektion von & tradition Copenhagen ist die Leuchtenserie Formakami. Bei diesen von asiatischen Lampions inspirierten Hängeleuchten hat Designer Jaime Hayon weißes Reispapier mit schwarz gebeizten Eichenholzringen kombiniert. Dank der unterschiedlichen Formen lassen sich mit Formakami tolle Beleuchtungsszenarien schaffen.

     Berühmte Typographie in Schwarz-Weiß

    Arne Jacobsens Typographieentwürfe sind legendär – und ganz neu jetzt auf weißen Kissen verewigt! Ob Anfangsbuchstaben der Familienmitglieder oder ein origineller Schriftzug – die Kissen von Design Letters lassen Euch die größtmögliche Gestaltungsfreiheit.

     

    Habt Ihr auch Lust bekommen, die leichteste aller Farben in euer Zuhause einziehen zu lassen? Dann hoffen wir, Euch ein wenig inspiriert zu haben und freuen uns über Bilder eurer neuesten weißen Errungenschaften – postet sie uns doch einfach auf Facebook!

  • Kindergeschirr von Design Letters

    Spätestens ab dem 1. Lebensjahr ist es soweit: die lieben Kleinen wollen selbst essen. Und dafür ist ein bruchsicheres Kindergeschirr genau das Richtige. Das Kindergeschirr von Design Letters gehört unserer Meinung nach zu den schönsten Geschirrsets auf dem Markt. Gefertigt aus bruchsicherem Melamin und modisch design, lässt es nicht nur Kinderherzen, sondern auch die von Mama und Papa höher schlagen. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit eignet sich das Kindergeschirr von Design Letters auch perfekt als Geschenk für die Enkel, Nichten und Neffen, die eigenen Kinder oder die der besten Freundin. Alle Teile des Geschirrs enthalten als Designelement Schrift nach der Typografie von Arne Jacobsen. So werden Kinder gleichzeitig auch noch ans Alphabet herangeführt.

    Doch was gibt es alles? Zum einen können die Speisen der Kleinen auf dem Kinderteller angerichtet werden. Für Müsli oder Brei eignet sich die Kinderschale. Snacks wie Obst und Kekse finden auf dem Snackteller ihren richtigen Platz. Und wenn die Kleinen dann nicht mehr mit den Händen, sondern mit Besteck essen möchten, dann ist das Kinderbesteck, bestehend aus Messer, Gabel, Löffel und Teelöffel, die richtige Wahl. Auch auf das Besteck ist das berühmte Typografie-Alphabet nach Arne Jacobsen aufgedruckt.

    Bildschirmfoto 2015-11-27 um 12.53.09

    Bildschirmfoto 2015-11-27 um 12.53.17

4 Artikel