×

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

 

Archiv für den Monat: Juni 2013

  • Ro Sessel von Fritz Hansen - Ein Ohrensessel vom Feinsten

    Ein Ohrensessel ist etwas für Oma und Opa? Mitnichten! Der neue Ro Ohrensessel von Fritz Hansen und dem international bekannten spanischen Designer Jaime Hayon ist der Ohrensessel von morgen. Klare Designsprache, bequeme Sitzschale und neun aktuelle Farben: Genau das ist der Ro Sessel von Fritz Hansen. Er ist in den drei traditionellen Farben (Schwarz, Grau und Taupe), in drei leuchtenden Farben (Violett, Blau und Gelb) und in drei zarten Farben (Hellrosa, Salbeigrün und Sand) erhältlich.

    Ein besonderes Highlight am Ro Sessel ist, dass er ein 1½-Sitzer ist, der viel Platz zum Relaxen, Lesen und Fernsehen bietet. So ist er für jede Sitzposition geeignet, genauso, wie er auch zusammen mit den Kids genutzt werden kann.

    Das Design der Sitzschale ist schlicht und elegant, verschiedene Oberflächenstrukturen geben dem Ro Sessel von Fritz Hansen eine individuelle Note.

    In den Gestaltungsvorgaben von Fritz Hansen für Jaime Hayon hieß es unter anderem: „… einen bequemen Sitz für eine einzelne Person zu entwerfen“. „Wir haben einen besonderen Schwerpunkt auf die Form des Sessels gelegt, die vom menschlichen Körper inspiriert ist. Unser Ziel war ein Sessel, der ebenso bequem wie schön ist. Ich wollte einen schlanken, eleganten Sessel schaffen, der zum Nachdenken und bequemen Sitzen einlädt“, erklärt Jaime Hayon auf der Internetseite von Fritz Hansen. Und was soll man sagen? Das hat er auch geschafft.

    Doch was hat es mit dem kurzen Namen auf sich?
    „Ro“ bedeutet Ruhe auf Dänisch. Gewählt hat der Designer diesen Namen, weil er den Sessel kurz und prägnant beschreibt und alles Wichtige enthält. Denn das ist er wirklich: Ein Sessel zum Entspannen und Ruhe finden.

  • SECTO DESIGN – Leuchten aus finnischem Birkenholz

    Wir haben einen neuen Hersteller in unser Sortiment aufgenommen: Secto Design.

    Secto Design ist ein finnisches, auf die Herstellung von Holzleuchten spezialisiertes Unternehmen. Designer der Leuchten ist der Architekt Seppo Koho. Seine Liebe zur Natur zeigt sich sowohl in der ausschließlichen Verwendung von Holz, als auch in der klaren Form der Leuchten. Sie sind einfach geschwungen und wenig aufdringlich. Die Leuchte wirkt als solche und möchte den Raum unterstreichen und nicht als Leuchtmittel im Mittelpunkt stehen. Seppo Koho sagt dazu: „Wenn ich ein Objekt entwerfe, ist die Form das Wesentlichste. Jeder Lichtkörper schafft sich seinen eigenen Raum. Der Betrachter darf vom Licht nicht geblendet werden. Im Gegenteil: Das Licht soll die Menschen sanft dazu einladen, einander näher zu kommen. Secto Design Leuchten schaffen Atmosphäre indem sie den Raum und dessen Umgebung hervorheben“.

    Die Lampenschirme bestehen aus laminierten Birkenholzleisten. Die unverkennbare Form erhalten die Leuchten durch eine Konstruktion aus Flugzeugsperrholz, welche die einzelnen Leisten verbindet. Seppo Koho setzt auf Langlebigkeit. Die Lampenschirme werden von ausgebildeten Fachkräften handwerklich gefertigt. Handwerkliches Geschick und Erfahrung spielen dabei eine genauso große Rolle wie die hervorragende Verarbeitung.

    Bei der Materialauswahl und Produktion setzt Secto Design auf Umweltfreundlichkeit und Ökologie. Das Rohmaterial der Leuchten besteht aus PEFC-zertifizierter finnischer Birke, vor Ort angebaut und damit die Transportwege kurz gehalten. Die schwarzen und weißen Leuchten werden mit Papier laminiert und sind nicht lackiert. Bei der Produktion wird das Abfallmaterial sortiert und wiederverwertet und Sagespäne zum Heizen zu Pellets gepresst.

    Aber damit genug. Die Bilder der Pendelleuchten Secto, Atto, Kontro, Victo, Octo, Puncto und Owalo sprechen für sich.

       

       

2 Artikel