VITRA, USM HALLER, THONET – Online einkaufen bei einrichten-design.de

Ihre Vorteile: Nur Originale  28 Tage Rückgabe  Persönlicher Ansprechpartner  Versandkostenfrei ab 40 €  3% Rabatt bei Vorkasse  1,5% Jahresbonus 

Nils Holger Moormann - Designermöbel

de_moormann
de_moormann
de_moormann

In aufsteigender Reihenfolge

48 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge

48 Artikel

In einer Sache bin ich stur: Flexibilität.

Die Möbelkreationen von Nils Holger Moormann passen in keine Schublade. Der Hersteller aus dem bayerischen Aschau hat sich auf raffinierte Kreationen aus Holz spezialisiert, die innovativ und nützlich zugleich sind. Für Querdenker Moormann muss jedes Möbelstück eine kleine Erfindung für sich sein, die es so auf dem Markt noch nicht gibt. Regale für Vielleser gehören ebenso zu seinem Produktportfolio wie originelle Tische und individuelle Garderobenlösungen. Ganz wichtig ist ihm dabei eine ressourcenschonende Verarbeitung sowie die Verwendung von größtenteils europäischen nachhaltigen Hölzern.

Nils Holger Moormanns Weg in die Möbelbranche

Moormann ist ein typischer Quereinsteiger im Möbelgeschäft. 1953 in Stuttgart geboren, studierte der gebürtige Schwabe zunächst Jura, wozu ihn sein Vater gedrängt hatte. Den ungeliebten Studiengang brach er jedoch im Jahr 1982 ab und begann mit der Produktion und dem Vertrieb von Möbelkreationen junger Designer. Seine eigene im Jahr 1984 gegründete Firma verlegte er 1992 nach Aschau im Chiemgau, wo sie bis heute eine Institution ist. Seinen Durchbruch hatte Moormann mit dem "Gespannten Regal" , einem Entwurf von Wolfgang Laubersheimer. Von da an standen seine drei Grundprinzipien fest: Einfachheit, Intelligenz und Innovation. Das Erfolgsgeheimnis von Moormanns Möbelentwürfen ist die reduzierte Formensprache, die sich in all seinen Möbelstücken wiederfindet. Bald feierte Moormann international Erfolge und musste sich sogar gegen ein Plagiat des Möbelhauses Ikea wehren. Der schwedische Einrichtungsriese hatte das Design seines Tischbocks "Taurus" kopiert. Nach dem Gerichtsverfahren musste Ikea den Tischbock umgehend wieder aus dem Programm nehmen – ein Triumph für Moormann, den dieser mit einem Augenzwinkern in einem Comic verewigte.

Vor allem für junge Designer schlägt Nils Holger Moormanns Herz und so manch einem Talent verhalf Moormann schon zum Durchbruch, darunter Takashi Sato, Tom Fischer, Neuland Industriedesign und Katharina Ploog. Produziert werden die Entwürfe alle im unmittelbaren Umkreis von Aschau. Moormann möchte gerne regional bleiben und die Wirtschaft seiner Wahlheimat unterstützen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Naturbursche seine Produktionsstätten so auf seinem geliebten Fahrrad erreichen kann. Und genauso flexibel, wie er selbst ist, möchte er auch sein Unternehmen halten – daher sind es selten mehr als zwei Produkte, die jährlich hinzukommen. Der Erfolg gibt ihm recht – Möbel aus der Designschmiede Moormann werden regelmäßig mit nationalen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet.

Die beliebtesten Produkte aus dem Hause Moormann

Eines haben alle Möbelstücke von Nils Holger Moormann gemeinsam: Sie sind alltagstauglich, benutzerfreundlich und zugleich mit einem fast unmerklichen Augenzwinkern versehen. Einen besonders standhaften Ruf genießt der Regalklassiker FNP , der das Herz eines jeden Bücherliebhabers höher schlagen lässt. Persönlich hängt Nils Holger Moormann besonders an seinem Ensemble "Kampenwand", das aus Tisch und Bank besteht und an dem kleinen Beistelltisch "Abgemahnt" , den der Hersteller als "kleines Vögelchen mit einer eigenen frechen Persönlichkeit" bezeichnet. Auch das Schubkastensystem Lader ist ein echter Dauerbrenner. Dem Freigeist Nils Holger Moormann gefällt es, dass seine Designprodukte in keine feste Schublade passen – er macht es sich ganz gerne zwischen den Konventionen gemütlich.

Wer den kreativen Geist hautnah erleben möchte, sollte einen Kurzurlaub in Moormanns Gästehaus "Berge" in Aschau einplanen. Dort findet man Inspiration, Ruhe und Erholung und kann sich ganz ohne WLAN-Verbindung auf das Abenteuer Design einlassen.